Tauchsicherheit & Rettung am 22./23.04.2017

Bericht über AK Tauchsicherheit und Rettung vom 22./23. 04.2017 der Dive Cooperation

Lerne deine Grenzen kennen und fühl dich trotzdem sicher- wie geht das? Am Wochenende nahmen 4 motivierte Taucher von CMAS * bis CMAS *** an dem Seminar Tauchsicherheit und Rettung teil.

Der theoretische Teil fand jeweils am Vormittag im Clubhaus des USC Altensteig in gemütlicher Atmosphäre statt. Das Programm war straff aber durch motivierte und routinierte Seminarleitung blieb immer genug Zeit, alle Fragen zu klären. Die Themen waren klar abgegrenzt und wurden übersichtlich vermittelt. Die Ansagen waren deutlich.

Der Kurs umfasste Themen zur Prävention wie beispielsweise ordentliche Tauchgangs Planung, vollständiges Briefing, Buddychecks und insbesondere, wie sieht eine korrekte Ausrüstung aus. Bei Einhaltung einfacher Regeln werden im Vorfeld Risikosituationen bereits vermieden. Nach einem theoretischen Teil hatten die Teilnehmer -unter einer 1:1 Betreuung durch das Team der Dive Cooperation- die Möglichkeit selbst zu schrauben und ihre Ausrüstung best möglich zu gestalten.

Zu dem Vortragsteil „Erkennung und Beurteilung von Unfallsituationen“ gehörten u.a. die Rettungstechniken. Alle waren schon gespannt darauf, diese dann selbst im Nachmittagsteil an der Erzgrube zu testen. Tag eins war noch ohne Zeitdruck für die Teilnehmer, die Stoppuhr gesellte sich an Tag zwei hinzu.

Von Beginn an wurde vermittelt: Zeit rettet Leben. Erste Hilfe- jeder hofft, es passiert nicht, aber wenn- wie kann ich am besten helfen- wo sind meine Stärken. Das war der Schwerpunkt des praktischen Teils am Sonntag.

Nachdem die Theorie jedem klar war durften wir am See unsere Schwächen erkennen. Die Rettungsübungen von verunfallten Tauchern wurden wiederholt, bis die Stärken des einzelnen herausgearbeitet und optimiert waren. Ideal waren auch hier die Übungsbedingungen mit einem Verhältnis von 4 Teilnehmern zu 4 Mitarbeitern des Teams der Dive Cooperation (Opfer;-). Natürlich haben wir gepumpt wie Maikäfer- aber alle waren geborgen und wiederbelebt.

Durch das Seminar konnten viele Unsicherheiten beseitigt werden. Wir fuhren alle total erledigt, aber mit deutlich weniger Angst vor Notsituationen nach Hause.

Lena Getrost